Tierheim Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag
von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch, Samstag & Sonntag
von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

An Feiertagen geschlossen!
Tierischer Notfall?
Bei tierischen Notfällen (Sie haben ein hilfloses Tier gefunden, ein fremder Hund ist Ihnen zugelaufen, usw. - Fundtiere!), können Sie sich an das Tierheim Bochum wenden. Außerhalb der o.g. Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Polizei (110). Die Polizei wird dafür sorgen, dass die Tierrettung kommt. Bei privaten Notfällen (Ihr eigenes Tier ist verunfallt oder erkrankt) wenden Sie sich bitte an ihren Tierarzt oder den Tierärztlichen Notdienst.

Blog & Wissenswertes

Wie wichtig ist Heu für Meerschweinchen?

von Lukas Franke
Heu ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Ernährung eines Meerschweinchens. Es enthält viele Vitamine, sorgt für ordentlichen Zahnabrieb und ist wegen des speziellen Verdauungssystems, dem Stopfdarm, ein viel zu oft unterschätzter Faktor für das Wohlbefinden der Vierbeiner. Denn, wenn unten was raus soll, muss oben was rein. Und da Heu sehr kalorienarm ist können die Vierbeiner den ganzen Tag mümmeln und so ihren Darm in Schwung halten.

Was gehört rein – und was nicht?

Heu besteht zum größten Teil aus getrockneten Gräsern. Allein in Deutschland gibt es knapp 230 verschiedene Grassorten. Hinzu kommen Futterpflanzen, wie Rot- oder Wiesenklee. Im besten Fall sind auch noch Kräuter und Blüten enthalten, denn diese sind sehr mineralstoffreich. Aber, zu hohe Mengen an Kräutern sind auch nicht gut. In hoher Konzentration können diese zu schmerzhaften Harnsteinen führen.

Wichtig ist, dass das Gras nicht gemäht, sondern geschnitten wurde. Sonst können sonst Spuren von Motoröl am Heu haften. Allerdings können auch unverträgliche Pflanzen im Heu sein wie etwa Jakobs-Kreuzkraut, Herbstzeitlose oder Disteln. Vereinzelt tauchen diese immer mal wieder im Heu auf, da eine Wiese nie ganz davon bereinigt werden kann. Sollte aber zu viel von diesen Pflanzen im Heu enthalten sein, kann es gefährlich werden für viele Nager.

Gibt es verschieden Arten?

Grundsätzlich unterschieden wird in „Schnitte“, die im Grunde darauf schließen lassen, wann das Heu geschnitten wurde. Im Geschäft findet man am häufigsten den 1. und 2. Schnitt. Der 1. Schnitt wird ab Juni geerntet. Der Kalzium- und Phosphorgehalt ist dann ideal und das Gras besitzt zu diesem Zeitpunkt einen hohen Rohfasergehalt und trägt Grassamen, die wichtige Proteine und Fette liefern. Die Gräser wachsen normalerweise dann schneller als die Kräuter, weswegen der 1. Schnitt meist mehr Gras, als Kräutern enthält. Im 2.Schnitt wächst das Gras deutlich langsamer, als die Kräuter und Blüten. Deshalb ist der 2.Schnitt nährstoffreicher und proteinhaltiger als der 1. Schnitt. Alles vom 3. bis zum 5. Schnitt sollte vermieden werden, da diese sehr nährstoffarm sind. Eine Mischung aus 1. und 2. Schnitt enthält also die nötigen Rohfasern und zusätzlich viele Nährstoffe – optimal für unsere Meerschweinchen.
Tiervermittlung
Wir & das Tier - jetzt lesen!

Ihre Spende für´s Tierheim
Wir freuen uns über jeden Betrag, mag er Ihnen auch noch so gering erscheinen. Spenden sind eine wichtige Finanzierungs-Grundlage unserer Arbeit im Tierschutz, Tierheim und Hundeschule. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto:

Sparkasse Bochum
IBAN: DE73 4305 0001 0007 4253 90
BIC: WELADED1BOC