Tierheim Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag & Freitag
von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch, Samstag & Sonntag
von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr

An Feiertagen geschlossen!
Tierischer Notfall?
Bei tierischen Notfällen (Sie haben ein hilfloses Tier gefunden, ein fremder Hund ist Ihnen zugelaufen, usw. - Fundtiere!), können Sie sich an das Tierheim Bochum wenden. Außerhalb der o.g. Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Polizei (110). Die Polizei wird dafür sorgen, dass die Tierrettung kommt. Bei privaten Notfällen (Ihr eigenes Tier ist verunfallt oder erkrankt) wenden Sie sich bitte an ihren Tierarzt oder den Tierärztlichen Notdienst.

Tierschutzverein Bochum, Hattingen & Umgebung e.V.

Projekte & Aktivitäten der Jugendgruppe

Verschiedene, ausgewählte Projekte und Aktivitäten möchten wir ihnen hier vorstellen:

Tierschutz-Quiz von Kindern für Kinder

Für die Aktion „Bänke Raus“ in Bochum Langendreer hat die Jugendgruppe im Juni ein Quizz für Kinder entwickelt. Die Fragen drehten sich natürlich rund um Tierschutzthemen. Die verschiedensten Broschüren, die auch im Tierheim zu finden sind, haben hier viel Material für mögliche Fragen geliefert. In Kleingruppen wurden die Fragen entwickelt und anschließend bei einem gemeinsamen Grillen vorgestellt. Die besten Fragen wurden dann für das Quizz ausgesucht.

Artgerechte Haltung von Heimtieren und Erste Hilfe

In der Stunde vom Mai ging es zum einen die artgerechte Tierhaltung und zum anderen um „Erste Hilfe“ am Haustier. In Kleingruppen wurde zunächst erarbeitet, was die verschiedenen Haustiere brauchen, um artgerecht zu leben. Die Ergebnisse wurden anschließend zusammengetragen und diskutiert. Hierbei wurde die Jugendgruppe tatkräftig von einer Tierärztin unterstützt, die über das bereits vorhandene Wissen der Jugendlichen sehr erfreut war. Anschließend hat die Gruppe noch erfahren, was an erster Hilfe selbst gemacht werden kann (z.B. Zecken entfernen, verklebte Augen auswischen), dass aber in den meisten Fällen der Tierarzt der erste Anlaufpunkt sein sollte. Damit auch der Spaß an der Sache nicht zu kurz kommen sollte, haben dann die Gruppenmitglieder ihre Stofftiere fachmännisch verbunden und nebenbei noch gelernt, wie man Tiere richtig hält.

Amphibien-Exkursion

Mit Unterstützung von Simone Brückmann vom NABU Bochum ist die Jugendgruppe Ende März auf Amphibienexkursion gegangen. Bei Einbruch der Dunkelheit war die Gruppe in einer Wattenscheider Grünanlage unterwegs. Dort konnten die Jugendlichen zahlreiche Erdkröten bei ihrer Wanderung zu ihren Laichgebieten beobachten. Manche Kröte wurde dabei ein Stückchen getragen, um den Weg abzukürzen. Die Jugendliche wussten danach sicher zu sagen, ob sie ein Männchen oder ein Weibchen vor sich hatten und sie konnten den Ruf einer Geburtshelferkröte erkennen. Am Ende wurde noch ein Amphibienzaun begutachtet und auf seinen praktischen Nutzen hin untersucht. Unser besonderer Danke für die tatkräftige Unterstützung geht an Simone Brückmann und ihre Mutter, die der Jugendgruppe die Kröten mit fundiertem Fachwissen näher gebracht haben.

Katzenspielzeug selbst bauen

Haustiere brauchen Beschäftigung. Dazu dient unter anderem artgerechtes Spielzeug. Dieses muss nicht immer teuer sein, denn schon aus einfachen Materialien und mit einigen guten Ideen kann man ganz einfach selbst etwas bauen. Aus Brettern und Stöcken, leeren Flaschen und Schachteln, Pappkartons und Klopapierrollen, Schrauben, Nägeln und Dübeln und noch vielem mehr hat die Jugendgruppe in einer Gruppenstunde kreative Spielgeräte für ihre Haustiere gebaut. Die Jugendlichen konnten die Sachen anschließend mit nach Hause nehmen und sie dort direkt zum Einsatz bringen.

Fledermausaktion

Im September haben die Bochumer Wildbienen Fledermauskästen gebaut. Grund dafür ist der schwindende Lebensraum der Fledermäuse. Durch Renovierungsarbeiten an Häusern - vor allem durch nachträgliche Dämmung - werden spaltenbewohnenden Fledermäusen vor allem die Tagquartiere genommen. Aber auch waldbewohnende Fledermäuse haben es schwer: durch die kleiner werden Wälder in Deutschland und dem "Aufräumen" von Totholz finden auch sie kaum mehr natürliche Verstecke.

Um diesem Problem entgegenzuwirken haben die Kids der Jugendgruppe Fledermauskästen aus unbehandeltem Holz gebaut. Gegen Witterungseinflüsse wurden diese mit Dachpappe geschützt. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle Dachdeckermeister Jörg Stengel, der für diese Aktion nicht nur die Dachpaape spendete, sondern diese auch sofort zuschnitt und lieferte! Verziert wurden die Kästen mit Hilfe sog. Brennpeter, da auf schädliche Farbanstriche verzichtet werden sollte. Diese wurden von der Freien Schule Bochum zur Verfügung gestellt, dafür sei hier stellvertrend Dagmar Berthold-Schröder gedankt.

Wer nun selbst Lust bekommen hat, unsere einheimischen Fledermäuse zu unterstützen: Im Internet gibt es sowohl Bauanleitungen zum Nachbauen als auch käuflich zu erwerbende Bausätze, die nur noch zusammengeschraubt werden müssen. Jeder kann also etwas tun!

Der Tierschutzsong

Im Rahmen eines Wochenendprojektes entwickelten die „Bochumer Wildbienen“ einen eigenen Tierschutzsong. Angeleitet von DJ Murphy, Inhaber des Hip Hop – Mobil Dortmund, erarbeiteten sich die Jungen und Mädchen Stück für Stück die Inhalte des Songs und formulierten zu verschiedenen Tierschutzthemen separate Strophen. Den Refrain des Liedes bildet die Botschaft die die 8 – 11 jährigen Kinder mit diesem Song aussenden wollen. Nämlich die Bitte der Kinder an ihre Mitmenschen, die Tiere zu schützen und ihr Leben zu retten.

Der Wald ruft!

In dieser Gruppenstunde hieß es für die Jugendgruppe raus aus dem Tierheim rein in den Wald. In Begleitung eines Jägers schauten sich die Kinder Tierunterschlüpfe an und entdeckten den Wald mal ganz anders. Danach ging es in ein warmes Lager, wo sich die Kinder mit den dort ausgestellten Tieren beschäftigten. Es gab  u.a. Enten, Bieber, Vögel und viele andere Tiere zu entdecken. So lernten sie zum Beispiel, das das Fell vom Bieber viel weicher ist als das borstige Fell eines Wildschweins. Zum Abschluss wurde am Feuer Stockbrot gebacken und gegessen.

Tiervermittlung
Die neue Ausgabe ist da!

Ihre Spende für´s Tierheim
Wir freuen uns über jeden Betrag, mag er Ihnen auch noch so gering erscheinen. Spenden sind eine wichtige Finanzierungs-Grundlage unserer Arbeit im Tierschutz, Tierheim und Hundeschule. Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf folgendes Konto:

Sparkasse Bochum
IBAN: DE96 4305 0001 0001 3077 68
BIC: WELADED1BOC

Nutzen Sie alternativ PayPal für Ihre Spende: